Aktuelles


03.05.2022

Veranstaltungen zum Tag der Befreiung

Die Deutsch-Niederländische Initiative 8. Mai veranstaltet am 7. Mai 22 ab 15 Uhr auf der Begräbnisstätte Esterwegen an der B401 eine Internationale Kundgebung. Als Redner/innen treten die Journalistin Andrea Röpke, die Präsidentin der Amicale Internationale KZ Neuengamme, Martine Letterie sowie die Tochter des Moorsoldaten Adolf Härtl, Margot Nohr auf. Das Kulturprogramm wird vom Chor Kanaljerood aus Hengelo/NL gestaltet. Zu einer Gedenkstunde an den Stolpersteinen in Wense ...

→ weiterlesen


23.04.2022

Anfahrtshinweise für VVN-BdA-Veranstaltung in Hörsten / Bergen-Belsen

Liebe Besucher/innen der Veranstaltung der VVN-BdA Niedersachsen am 24.4.22 in Hörsten / Bergen-Belsen. Aus aktuellem Anlass wurden wir von der Polizei darauf hingewiesen, dass in diesem Jahr kein "Auge mehr zugedrückt" wird, wenn es darum geht, Falschparker/innen auf der Panzerringstraße mit einem Strafmandat zu versehen. Leider reicht der Parkplatz direkt an der sowjetischen Kriegsgräberstätte erfahrungsgemäß nicht für alle aus und er soll ...

→ weiterlesen


16.04.2022

VVN-BdA Niedersachsen e.V. ist gegen das Verbot sowjetischer Fahnen

Der Sprecher:innenkreis der "Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes - Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten" (VVN-BdA) Niedersachsen protestiert gegen den Erlass von Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD), demnach es auf Grund des Krieges in der Ukraine verboten sein soll, in Niedersachsen sowjetische Fahnen zu zeigen. "Gerade in diesen Wochen erinnern wir uns an die Befreiung vom Faschismus vor 77 Jahren, die vor allem durch die Truppen der Sowjetunion erreicht ...

→ weiterlesen


28.03.2022

Mahn- und Gedenkveranstaltung von DGB und VVN/BdA

Die VVN-BdA Niedersachsen und die DGB-Region Nordost-Niedersachsen veranstalten am Sonntag, 24.4.2022, auf dem sowjetischen Kriegsgefangenenfriedhof in Bergen-Belsen/Hörsten (an der Panzerringstraße Belsen - Ostenholz gelegen) eine Mahn- und Gedenkveranstaltung anlässlich des 77. Jahrestags der Befreiung des KZ Bergen-Belsen und der sowjetischen Kriegsgefangenen. Ab 13 Uhr sind folgende Redebeiträge geplant: Silke Petry, Stiftung Niedersächsische Gedenkstätten Rolf Becker, ...

→ weiterlesen


26.03.2022

Vortrag von Martina Renner auf ASK ist online

Der Vortrag "Rechte Seilschaften in Sicherheitsbehörden" von Martina Renner auf der 25. Antifaschistischen Sozialkonferenz ist im Internet abrufbar. Die Adressen zu den Mitschnitten lauten:   https://nds.rosalux.de/dokumentation/id/46178 https://www.youtube.com/watch?v=L4W2HdGzDiw ...

→ weiterlesen


02.03.2022

Kundgebung zu Ehren von Jan Gerdes

Am Sonnabend, 5.3.2022, findet in Oldenburg eine Kundgebung zu Ehren von Jan Gerdes statt. Jan Gerdes war der erste Kommunist, der im „3. Reich“ in Oldenburg am 3.3.1933 angeschossen wurde und an den Folgen am 5.3.1933 verstarb. Die VVN/BdA Kreisvereinigung Oldenburg/Friesland, MLPD Ortsgruppe Oldenburg und die kommunistische Songgruppe "die Anticapitalistas" rufen zu einer Kundgebung 89 Jahre danach auf. Die Kundgebung findet am Sa., 5.3.2022, um 12 Uhr im Neusüdenderweg 50 ...

→ weiterlesen


01.03.2022

Vortrag: „Wir wollen unsern Pfarrer haben“ - die Verhaftungen am 17. und 18. März 1942 in Rhumspringe, Eichsfeld

Über das Leben von Pfarrer Robert Hartmann wird Hans Georg Schwedhelm, Sprecher der Kreisvereinigung der VVN-BdA Göttingen, am Freitag, 18. März, um 19 Uhr im Saal der Roten Hilfe in Göttingen berichten. Robert Hartmann war ab dem 1. Mai 1940 Pfarrer in Rhumspringe. Am 17. März 1942 wollte Polizei und Gestapo den katholischen Pfarrer der Gemeinde verhaften. Die Einwohner der Gemeinde wehrten sich dagegen, so dass die Gestapo unverrichteter Dinge nach Göttingen ...

→ weiterlesen


28.02.2022

Gifhorn: Lautstarke „Aluhutsafari“

Für Samstag, den 26.2., hatte die niedersächsische Coronaleugner-Szene ins beschauliche Gifhorn eingeladen. Nach Schätzungen des NDR (siehe Link unten) rotteten sich 2500 Anhänger vor dem Gifhorner Schloss zusammen, um ihre obskuren Theorien zu verbreiten. Auch die rechte Szene war vertreten. Aber auch der Protest war da: Aufgerufen vom Gifhorner Bündnis „Bunt statt Braun“ trafen sich unter dem Motto „Gifhorn lässt sich nicht den Aluhut aufsetzen“ ...

→ weiterlesen


09.02.2022

25. ANTIFASCHISTISCHE SOZIALKONFERENZ

25. ANTIFASCHISTISCHE SOZIALKONFERENZ | FREITAG, 11. UND SAMSTAG, 12. FEBRUAR 2022 Pavillon Kulturzentrum*, Lister Meile 4, 30161 Hannover oder per Live-Stream mit Chatfunktion Die rassistischen Morde in Hanau jähren sich am 19. Februar 2022 zum zweiten Mal, der Anschlag auf die Hallesche Synagoge und dem »Kiezdöner «, bei dem zwei Menschen ermordet wurden, ist knapp zweieinhalb Jahr her. Beide Anschläge wurden von der Bundespolitik als »Zäsuren« bezeichnet und ...

→ weiterlesen


28.01.2022

Lichter, Lesung und Gesang am Gedenktag

Mit dem Verlesen des Schwurs von Buchenwald und dem Singen des Liedes der Moorsoldaten gedachte die VVN-BdA Hannover am 27. Januar – dem Holocaust-Gedenktag - der Opfer des deutschen Faschismus mit einer kleinen Veranstaltung am Mahnmal für das KZ Hannover-Stöcken. Dort befand sich ab 1943 ein KZ-Außenlager des KZ Neuengamme. Die etwa 15.000 Häftlinge verrichteten z.T. Zwangsarbeit in der AFA (Accumulatoren-Fabrik AG), der späteren Varta AG und heutigen Johnson-Controls. ...

→ weiterlesen


16.01.2022

„… In zwei Stunden werde ich erschossen sein. …“

„… In zwei Stunden werde ich erschossen sein. …“ Diese Worte schrieb der Belgier Arnould van de Walle am 16. Juni 1944 in einem Abschiedsbrief an seine Familie. Die Informationsstele mit seinem Foto wurde mit breiter Öffentlichkeitsbeteiligung und Medienpräsenz am 13.1.2022 an der NS-Gedenkstätte Buchhorst-Braunschweig enthüllt. Sie erinnert an die Hinrichtungen von Deserteuren und Widerstandskämpfern in der NS-Zeit, die in der ehemaligen ...

→ weiterlesen


11.01.2022

AfD in Braunschweig: Nicht willkommen!

Zum wiederholten Male haben sich Reaktionäre und Neonazis Braunschweig als Aktionsfeld ausgesucht. Nach der Nazi-Kleinstpartei „Die Rechte“ kurz vor Weihnachten, wollte diesmal am 8.1. die AfD ihre reaktionäre Ideologie den Braunschweiger*innen mit einem "Marsch für die Freiheit" nahebringen. Sie schmeißt sich dabei an die sog. Montagsspaziergänge heran und redet von einer „Corona-Diktatur“. "Dass die AfD in diesem rechten Umfeld nach neuen ...

→ weiterlesen


06.01.2022

Selbst die Hand angelegt

Als PR-Aktion zum neuen Motto „geschlossen-weltoffen“ des „Schulterschluss der Wolfsburger Demokrat*innen“ hatte das Bündnis im Herbst 2021 eine Hauswand am Stadteingang von Wolfsburg mit seinem neuen Logo versehen: Ein stilisiertes Herz, das zufällig in etwa die Grenzen der Kommune Wolfsburg zeigt. Die Aktion wurde in Presse und Öffentlichkeit mit viel Wohlwollen aufgenommen. Anfang Dezember war die Hauswand mit dem Schriftzug „NATIONAL“ beschmiert ...

→ weiterlesen


05.01.2022

Rundreise auf Europas größten Truppenübungsplatz

Bei einer Rundreise der „Friedensaktion Lüneburger Heide“ kamen am 27. Dezember 16 Leute zusammen. In Bad Fallingbostel und am Westrand von Europas größtem Truppenübungsplatz wurden verschiedene Orte besucht und viele historische und aktuelle Teilthemen gestreift. Nachberichte gibt es hier: Celle Heute Celler Presse Video von Marco / Friedenskanal Hamburg auf YouTube unter https://www.youtube.com/watch?v=na43cBbdaME ...

→ weiterlesen


22.12.2021

Braunschweig: Rechte Hetze bleibt nicht unbeantwortet

Die VVN-BdA Braunschweig hatte mit einem offenen Brief den Oberbürgermeister und Magistrat der Stadt aufgefordert, den für 18.12. angekündigten, erneuten Aufmarsch der Nazi-Kleinstpartei „Die Rechte“ nicht zuzulassen – siehe unsere Meldung vom 13.12. Erfreulicherweise hatte dann das Braunschweiger Ordnungsamt den Marsch untersagt und ausschließlich eine stationäre Kundgebung der Nazis am Bahnhof erlaubt. Leider haben das VG und OVG Lüneburg das Verbot wieder ...

→ weiterlesen


15.12.2021

Rundbrief der VVN-BdA Niedersachsen

Die VVN-BdA Niedersachsen e.V. hat einen neuen Rundbrief herausgegeben. Siehe hier: Rundbrief vom 13.12.2021 ...

→ weiterlesen


13.12.2021

„Kein Triumph für Brandstifter“

Entgegen ersten Meldungen wird die Gedenkveranstaltung an der NS-Gedenkstätte Braunschweig-Buchhorst bedauerlicherweise in den Januar verlegt. Es soll dann „in einem größeren Rahmen als ursprünglich geplant“ auch gegen den Brandanschlag protestiert werden, so heißt es in einem Brief der Gedenkstätte in der JVA Wolfenbüttel. Die VVN-BdA Niedersachsen e.V. hätte eine schnelle Reaktion begrüßt, in der den Brandstiftern sofort gezeigt worden ...

→ weiterlesen


13.12.2021

VVN-BdA Braunschweig: Aufmarsch der Nazis verbieten!

Zur geplanten Demonstration der Partei "Die Rechte" am 18.12. in Braunschweig schrieb die VVN-BdA Braunschweig nachfolgenden Brief an Braunschweigs Oberbürgermeister Kornblum und an den Polizeipräsidenten Pientka sowie an die Fraktionen im Rat der Stadt SPD, Bündnis90/Die Grünen, CDU, BIBS, Die Fraktion und FDP und an das Ordnungsamt: Am Samstag den 18.12. will die Kleinstpartei der extremen Rechten „Die Rechte“ mit einer Demonstration vom Bahnhof durch das ...

→ weiterlesen


10.12.2021

Ausstellung „Dimensionen eines Verbrechens. Sowjetische Kriegsgefangene im zweiten Weltkrieg“

Die Ausstellung „Dimensionen eines Verbrechens. Sowjetische Kriegsgefangene im zweiten Weltkrieg“ wurde konzipiert, um in Zusammenhang mit dem 80. Jahrestag des Überfalls Hitlerdeutschlands auf die Sowjetunion an die einzigartigen Verbrechen des NS-Regimes zu erinnern. Nachdem sie am 18. Juni 2021 im Deutsch-Russischen Museum Berlin-Karlshorst eröffnet wurde, ist sie nun bis zum 27. März 2022 in Bergen-Belsen zu sehen. Zu sehen sind drei Ausstellungsbereiche, die ...

→ weiterlesen


23.11.2021

Neuer „Kalender-soziale-Bewegungen 2022“ erhältlich

Zum 13. Mal dokumentiert der „Kalender-soziale-Bewegungen“ auf 15 Seiten inklusive Termin-Kalendarium das Engagement von Gruppen, Initiativen und Gewerkschaften für soziale Gerechtigkeit, saubere Umwelt, Kultur und gemeinsamen Spaß. Ein Schwerpunkt ist der Friedensbewegte John Lennon mit seinem am Truppenübungsplatz Bergen gedrehten Antikriegsfilm sowie die jüngste Beatles-Ausstellung in Verden. Weitere reichlich bebilderte Themen sind Widerstand gegen Lohnraum im ...

→ weiterlesen


22.11.2021

Solidarität mit den fliehenden Menschen in Belarus und Polen!

Die Vereinigung „Seebrücke Hannover“ ruft zur Demonstration am 24.11. um 18 Uhr ab Ernst-August-Platz in Hannover auf. In dem Aufruf heißt es: Solidarität mit den fliehenden Menschen in Belarus und Polen! Die Lage an der belarussisch-polnischen Grenze spitzt sich weiter zu. Mehrere Tausend schutzsuchende Personen müssen bei Temperaturen um den Gefrierpunkt und ohne ausreichende Versorgung an der Grenze ausharren. Hilfsorganisationen und Presse wird der Weg zum Grenzgebiet ...

→ weiterlesen


20.11.2021

Regionalkonferenz der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus für Demokratie

Regionalkonferenz der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus für Demokratie am 04.12.2021 von 11-16 Uhr Online über Zoom. Liebe Engagierte aus den Bündnissen gegen Rechts in Süd und Nordost Niedersachsen, gern möchten wir euch zu unser geplanten überregionalen Bündnisvernetzung am 04.12.2021 einladen. Aufgrund der aktuellen Entwicklung der Covid-19 Pandemie, haben wir uns entschieden, die Veranstaltung Online durchzuführen. Gern hätten wir euch live gesehen ...

→ weiterlesen


17.11.2021

Aufklärung über Kampfstoffe bei Rheinmetall gefordert

Unterlüß: Aufgrund der Munitionsexplosion bei Rheinmetall in Unterlüß führte die Friedensaktion Lüneburger Heide vor dem Betrieb am 14. November eine Mahn-Kundgebung durch. Dabei standen Fragen nach der Gefährlichkeit der Kampfstoffe und ob darunter auch chemische und radioaktive Stoffe sind im Mittelpunkt. Bei der Kundgebung, an der vor allem Gewerkschaftsfunktionäre aus fünf umliegenden Landkreisen teilnahmen, wurde der Widerspruch zwischen Aufrüstung, ...

→ weiterlesen


12.11.2021

Gestaltung des Gedenkorts KZ Conti-Limmer

Am 25. November um 19 Uhr werden im Rahmen einer Online-Videokonferenz zwei Entwurfspläne für den geplanten Gedenkort für das ehemalige Frauen-Konzentrationslager Limmer in der Wasserstadt Limmer öffentlich vorgestellt und mit den Bürgerinnen und Bürgern diskutiert. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich zur Beteiligung an der Veranstaltung eingeladen. Die beiden Entwurfsvarianten für die Gestaltung des Gedenkortes wurden in Zusammenarbeit mit dem ...

→ weiterlesen


12.11.2021

Unterlüß sitzt auf einem Pulverfass

Die Friedensaktion Lüneburger Heide lädt zur Mahnwache, für Sonntag 14. November 2021 um 14:00 Uhr, vor dem Haupteingang von Rheinmetall in Unterlüß ein. Dazu gibt es folgende Hintergrundinfos: Pressemitteilung der F r i e d e n s a k t i o n Lüneburger Heide Was ist in der Nacht vom 9. auf den 10. November wirklich passiert? Rheinmetall muss die Rüstungsproduktion stoppen, denn Krieg beginnt hier! Unterlüß. Wenige Stunden, nach dem im ganzen Land an die ...

→ weiterlesen


11.11.2021

Soltau soll Stolperstein setzen!

Zum zweiten Mal gingen Gewerkschaften und das kreisweite Bündnis-gegen-Rechts am Jahrestag der Reichspogromnacht auf die Straße. Vor dem Haus Marktstraße 8 in Soltau, aus dem 1938 die jüdische Familie Lennhoff von bürgerlichen SoltauerInnen vertrieben wurde, stellten die InitiatorInnen symbolisch einen großen, kreativ gestalteten Stolperstein auf. Mit alten Fotos und einer Beschreibung der Zerstörung von Geschäft und Wohnung durch damalige Rathaus-Mitarbeiter ...

→ weiterlesen


11.11.2021

Stolpersteine in Nordenham gereinigt

Mitglieder der VVN/BdA Kreisvereinigung Oldenburg und Wesermarsch haben am 9. November an Stolperstein-Reinigungen in Nordenham teilgenommen. Dort gibt es einige Stolpersteine, die jedes Jahr an diesem Tag in Erinnerung und Gedenken an den Beginn der Jüdinnen- und Judenpogrome sowie der Zerstörung ihrer Synagogen geputzt werden. Eine der Stolperstein-Stationen, um die sich die VVN-BdA kümmerte, war in der Bahnhofsstraße 18, wo vier Mitgliedern der Familie stoppelmann gedacht wurde. ...

→ weiterlesen


24.10.2021

VVN-BdA erstellt Prüfsteine zur Landtagswahl

Erste Ideen für Prüfsteine zur Landtagswahl in Niedersachsen entwickelten die Delegierten der „Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten“ (VVN-BdA) Niedersachsen am vergangenen Wochenende (16./17. Oktober) auf ihrer Landesdelegiertenkonferenz in der Heimvolkshochschule Hustedt. In Gruppenarbeit wurden verschiedene Forderungen entwickelt, die erweitert, ausformuliert und schließlich als Fragen an die kandidierenden Parteien ...

→ weiterlesen


30.09.2021

OS: Gedenken an Ermordung Kranker und Behinderter

Wie in jedem Jahr, hat auch 2021 die VVN-BdA-Kreisvereinigung Osnabrück am Sonntag, 26. September, an die millionenfache Ermordung kranker und behinderter Menschen während der Nazizeit erinnert. Die Veranstaltung fand auf dem Gelände des AMEOS-Klinikums statt. Beteiligt waren unter anderem die "Omas gegen Rechts", der DGB sowie der Gewerkschaftschor „Roter Akkord“. Foto: DGB Osnabrück   Der Gewerkschaftschor „Roter Akkord“. Foto: DGB ...

→ weiterlesen


19.09.2021

„Signal gesetzt gegen rechte Hetze im Rathaus Osnabrück“

Aus Protest gegen den Einzug eines AfD-Abgeordneten in das Rathaus Osnabrück demonstrierten am 13. September unter anderem Mitglieder der VVN/BdA. In der Erklärung er Protestierenden heißt es: „Signal gesetzt gegen rechte Hetze im Rathaus Osnabrück Diesmal zieht einer in den Rat der Stadt Osnabrück ein, dem wenig Skrupel unterstellt werden dürften, die bekannte Hetze zu verbreiten. Kurzfristig kamen rund 110 Menschen zusammen, um aus unterschiedlichsten ...

→ weiterlesen


11.09.2021

Demounterstützung aus Niedersachsen

Unüberschaubar die Masse der Menschen jeden Alters und jeder Hautfarbe, die am 4.9. in Berlin anlässlich der „#unteilbar“-Demo auf der Straße waren - darunter auch viele Mitglieder der VVN-BdA u.a. aus Wolfsburg. „Alle rund 30 000 Menschen zeigten solidarisch: Wir lassen und nicht auseinander dividieren und gegeneinander treiben – wir wissen, dass es ein ‚Oben‘ und ein ‚Unten‘ gibt. Die ‚Unten‘ wissen, sie gehören in ihrem ...

→ weiterlesen


01.09.2021

Antikriegstags-Veranstaltung im Heidekreis

Bunt mit Friedensforderungen dekoriert, mit Blumen und Friedens- und Kinderliedern von Tom Kirk, demonstrierten GewerkschafterInnen, Friedensbewegte und AntifaschistInnen unterstützt von DieLinke, Grünen und einzelnen Sozialdemokraten am 31. August anlässlich des Antikriegstags vor dem Rathaus Bad Fallingbostel. In den Beiträgen von Heidi Wajda und Charly Braun kamen die Gewerkschaften zur Sprache. Zum Thema Afghanistan erklärte Fritz Patzelt von der Vereinigung der Verfolgten ...

→ weiterlesen


30.08.2021

Kundgebung gegen Jörg Meuthen / AfD sagt ab

PROTEST WIRKT erfreuliche Meldung von der IG Metall Salzgitter: "*AfD sagt Kundgebung am 04.09. in Salzgitter ab* Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen, liebe Freundinnen und Freunde, die Stadt Salzgitter teilte uns gestern Abend mit, dass die AfD die angezeigte Versammlung am 04.09.2021 auf dem Rathausvorplatz in Salzgitter abgesagt hat.“   Hier der alte Aufruf   Demokratie wählen – Kein Platz für Rassismus! KUNDGEBUNG am Samstag, den 04.09.2021 Am Platz der ...

→ weiterlesen


30.08.2021

Soltau: Vortrag über die AfD

Donnerstag 9.9.2021 um 17.30 Uhr, Soltau, Marktstr. 25 Spätestens seitdem der Verfassungsschutz erhebliche Teile der AfD als rechtsextremistisch eingestuft hat, versucht sich die Parteispitze in der Strategie der „Selbstverharmlosung.“ In geradezu penetranter Manier wird von ihr behauptet, ihre Politik sei konservativ-liberal und folge dem „gesunden Menschenverstand.“ Zudem sei man mittlerweile Volkspartei und könne schon deshalb nicht extrem sein. Tatsächlich ...

→ weiterlesen


13.07.2021

Esther Bejarano lebt nicht mehr

Simon, 12, schrieb ihr vor kurzem: "Sie sind eine coole ältere Dame." Unzählige Nachrufe bezeugen ihre weitreichende Wirksamkeit, ihre Strahlkraft und ihre Liebe zu den Menschen. Als VVN-BdA Niedersachsen haben wir seit 18 Jahren immer wieder mit ihr Aktionen unterschiedlichen Charakters organisiert. In allen größeren Städten wie Göttingen, Hannover, Osnabrück, Lüneburg, Wolfsburg, Braunschweig u.v.a.m. trat sie als Sängerin, Zeitzeugin und Rednerin ...

→ weiterlesen


16.06.2021

NPD-Zentrum in Eschede schließen!

Immer wieder finden auf dem NPD-Hof in Eschede Neonazi-Treffen statt. Besonders die „Sonnwendfeiern“ und das „Erntefest“ haben schon eine lange Tradition. Die Neonazis bezeichnen diese Feste als Brauchtumsfeiern. Ihr eigentliches Ziel ist es aber, auf diesen Zusammenkünften der norddeutschen Neonazi-Szene Kontakte zu pflegen, Termine abzusprechen und neue Aktionen vorzubereiten. Somit sind diese „Sonnwendfeiern“ alles anderes als harmlos. Deshalb protestieren wir ...

→ weiterlesen


18.05.2021

Braunschweig: AfD-Landesparteitag abgebrochen: „Ein gutes Ende einer schlechten Veranstaltung!“

Schon mittags musste die AfD ihre Veranstaltung am 15. Mai abbrechen – zu viele Teilnehmer:innen bei den pandemiebedingten Einschränkungen. „Gut, dass das Ordnungsamt auf die Einhaltung der Spielregeln geachtet und sich auf keine Kompromisse eingelassen hat!“ so Sebastian Wertmüller für das Braunschweiger "Bündnis gegen Rechts". Das sei das gute Ende einer denkbar schlechten Veranstaltung. Bis zu 800 Teilnehmer:innen waren dem Aufruf des Bündnisses zu ...

→ weiterlesen


13.05.2021

Rede von Klaus Meier anläßlich der Kundgebung und Demo in Eschede am 8. Mai 2021

Liebe Anwesende, wie Ihr an der Fahne seht, spreche ich als Mitglied der VVN – BdA, der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten zu Euch. Wir Ihr vielleicht gehört habe, wurde unserer Bundesvereinigung im Herbst 2019 die Gemeinnützigkeit entzogen. Damit wären ein 5-stelliger Betrag an Steuerrückzahlungen verbunden gewesen. Dagegen gab es Widerstand. Eine Sympathiewelle erreichte uns, die uns bundesweit über 2.000 ...

→ weiterlesen


12.05.2021

Gedenken – Feiern - Kämpfen! Rede von Andreas Nolte zum 8. Mai 2021 in Göttingen

Wassili Grossmann, sowjetischer Korrespondent, berichtet im Frühjahr 1945 vom Vormarsch der Roten Armee in Deutschland: „Es war in Deutschland, als sich unsere Soldaten zu fragen begannen, warum die Deutschen uns überfallen haben. Millionen unserer Männer haben die reichen Farmen in Ostpreußen gesehen: Die fortgeschrittene Landwirtschaft, die zweistöckigen Häuser mit Strom und Gas, die gut ausgebauten Straßen. Und sie alle fragten sich voller Wut. Aber WARUM sind ...

→ weiterlesen


11.05.2021

Mahnwache und Kundgebung vor Rheinmetall

Unerwartet viele Menschen aus der Region sind an einem normalen Werktag Mitte Mai mittags vor die Tore der Fa. Rheinmetall in Unterlüß gekommen. unter ihnen auch viele Mitglieder der VVN-BdA. Die Friedensaktion Lüneburger Heide hatte zu dieser Mahnwache und Kundgebung anlässlich der Aktionärsversammlung der Firma, die per Videoschaltung und damit unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfand, aufgerufen. Auch an anderen Standorten der Firma im Bundesgebiet fanden ...

→ weiterlesen


11.05.2021

Aus der Rede von Eveline Wefer-Kamali am 8. Mai in Osnabrück

Am 8. Mai 1945 endete der Zweite Weltkrieg. Europa war befreit von Krieg und Faschismus. Zwölf Jahre lang verfolgten und ermordeten Faschisten Juden, Sinti und Roma, Behinderte, Homosexuelle, Kommunisten, Antifaschisten, Widerstandskämpfer und weitere Opfergruppen. Noch vor ihrer Niederlage verübten die Nationalsozialisten grausame Verbrechen: Die sogenannten Todesmärsche stehen beispielhaft für diese Endphase des Völkermordes. Die Insassen von Konzentrations-, Arbeits- und ...

→ weiterlesen


10.05.2021

8. Mai in Wolfsburg: Lokale Widerstandsgeschichte erforschen

Seit vielen Jahren organisiert ein breites Bündnis (bestehend aus elf Organisationen) um den „Wolfsburger Verein Erinnerung und Zukunft“ mit Beteiligung der VVN-BdA die Gedenkfeier anlässlich des 8. Mai auf der Gedenkstätte für die Opfer des Faschismus. Dort befinden sich 470 Opfergräber aus der damaligen "KdF"-Stadt: Zwangsarbeiter*innen, Kriegsgefangene und KZ-Häftlinge, die überwiegend im Volkswagenwerk Zwangsarbeit leisten mussten. Auch knapp ...

→ weiterlesen


07.05.2021

Befreiung - was sonst?

Veranstaltungen rund um den Tag der Befreiung am 8. Mai finden trotz weltweiter Pandemie vielerorts in Niedersachsen auf Initiative oder mit Beteiligung der VVN-BdA Niedersachsen statt. In Osnabrück versammeln sich die Mitglieder unter dem Motto "Tag der Befreiung – Was sonst?" um 18.30 Uhr am Denkmal „Der Gefesselte“ an der Dominikanerkirche (in der Straße "Platz des 20. Juli"). Neben einer Rede von Eveline von der VVN-BdA wird es Beiträge der ...

→ weiterlesen


07.05.2021

1. Mai: "Das Gefühl unserer Stärke hat mich beeindruckt und geprägt"

Der 1. Mai wurde auch in diesem Jahr trotz Corona in vielen niedersächsischen Orten gefeiert und als Anlass genommen, um mit politischen Forderungen auf die Straße zu gehen. So beispielsweise in Osnabrück. Pandemiebedingt gab es zwar keine Demonstration und Kundgebung, aber die VVN-BdA hat im Rahmen einer Foto-Aktion den Schwur von Buchenwald als Transparent in die Kamera gehalten. In Bremen nahmen Mitglieder der Oldenburger VVN-BdA an einer Maidemonstration und Kundgebung teil, die der ...

→ weiterlesen


05.05.2021

15. Mai in Braunschweig: „Die AfD in die Kette legen“

Bereits auf der Antirassismus-Kundgebung am 27. März hatte der Sprecher des Braunschweiger „Bündnis gegen Rechts“, Sebastian Wertmüller, befürchtet, dass sich Braunschweig zu einem „echten Hotspot“ von Neonazi-Aktivitäten entwickeln könne. (siehe unseren Homepage-Eintrag vom 8.4. unter dieser Adresse) Leider hat sich seine Befürchtung nur zu schnell bestätigt. Erneut hat die AfD Niedersachsen zum dritten Mal in Folge das Millenium Event ...

→ weiterlesen


29.04.2021

„Zerstörung des Gedenkens wird nicht gelingen“

Schändungen von Mahnmalen, Denkmalen und anderen Erinnerungsorten sind leider an der Tagesordnung. So auch in der Nacht vom 18. auf den 19. April 2021, als in Nienburg eine Namensgedenktafel mit Gewalt zerstört wurde. Ein dickes Panzerglas mit Namen von Opfern des Faschismus war Ziel rabiater rechter Zerstörungswut. Erst im November war dieser auch von BürgerInnen Nienburgs finanzierte Mahn- und Erinnerungsort der Öffentlichkeit übergeben worden. Wie sich die Dinge gleichen: ...

→ weiterlesen


22.04.2021

"Die meisten davon waren genauso alt wie ich"

Trotz Pandemie hat die niedersächsische VVN-BdA und der DGB Nord-Ost-Nds unter Einhaltung der Hygieneregeln am 18. April der Befreiung des KZ Bergen-Belsen und der sowjetischen Kriegsgefangenen im April 1945 gedacht. Gut 150 Teilnehmer:innen waren der Einladung auf den Sowjetischen Kriegsgefangenenfriedhof Hörsten gefolgt, wo mindestens 20.000 junge Sowjetsoldaten begraben wurden. Die zahlreichen Redner, darunter auch ein Vertreter der Botschaft Belarus, forderten vor dem Hintergrund der hier ...

→ weiterlesen


09.04.2021

Mahn- und Gedenkveranstaltung in Hörsten/Bergen-Belsen

Zu einer Mahn- und Gedenkfeier lädt die VVN-BdA Niedersachsen für Sonntag, 18. April 2021, ab 13 Uhr auf den sowjetischen Kriegsgefangenenfriedhof in Hörsten / Bergen-Belsen ein. Weitere Informationen sind hier zu finden. ...

→ weiterlesen


08.04.2021

„Braunschweig hat sich zum ‚Hotspot‘ der Neonazis entwickelt“

Braunschweig habe sich in den letzten Monaten zu einem „echten Hotspot“ von Neonazi-Aktivitäten entwickelt. Das sagte der Sprecher des Braunschweiger „Bündnis gegen Rechts“, Sebastian Wertmüller, am 27. März anlässlich einer Kundgebung auf dem Braunschweiger Schlossplatz. Beispiele dafür seien AfD-Landes- und Bundesparteitage, wiederholte Aufmärsche und Kundgebungen von Nazi-Kleinparteien und ständige Angriffe gegen bekannte ...

→ weiterlesen


21.03.2021

Wer oder was ist eigentlich gemeinnützig?

Am Donnerstag, 25. März um 20 Uhr, startet die Veranstaltungsreihe "Wer oder was ist eigentlich gemeinnützig? Geschichte, Gegenwart und Ausblick zum Kampf um die Gemeinnützigkeit der VVN-BdA", die der VVN-BdA BUndesverband zusammen mit der Landesvereinigung Bayern und der BO Friedrichshain-Kreuzberg organisiert. Die Einwahldaten der ersten Online-Veranstaltung sind auf der Internetseite unter dieser Adresse zu finden. ...

→ weiterlesen


21.03.2021

Kundgebungen und Aktionen gegen Rechte

Als Bestandteil der „Internationalen Wochen gegen Rassismus“ führt das Braunschweiger Bündnis gegen Rechts am Samstag, den 27. März zwei Kundgebungen durch, die um 13 Uhr am Hauptbahnhof und um 14 Uhr am Schlossplatz Braunschweig (Hauptkundgebung) stattfinden. Weitere Informationen sind zu finden beim Bündnis gegen Rechts sowie auf Facebook ...

→ weiterlesen


25.02.2021

Rundbrief der VVN-BdA Niedersachsen erschienen

Die VVN-BdA Niedersachsen hat einen Rundbrief herausgegeben, der unter diesem Verweis gelesen werden kann. ...

→ weiterlesen


21.02.2021

"Verfassungsschutz, Polizei, Justiz und Politik schützen rechte Netzwerke"

"Hanau ist überall!" hieß es am 19. Februar 2021 auch in Osnabrück. Neben einer Fotoaktion "Nicht ausblenden!" am Hauptbahnhof gab es eine Kundgebung am Theatervorplatz unter Beteiligung der VVN-BdA. Die Rede von unser Kameradin Eveline kann hier nachgelesen werden.   Guten Abend! Ich begrüße euch alle herzlich. Wir treffen uns heute hier, um an die Menschen zu erinnern, die vor einem Jahr von einem Faschisten in Hanau ermordet wurden. Dieses ...

→ weiterlesen


20.02.2021

Kämpferische Demonstration und stilles Gedenken

In Hannover gab es eine kämpferische Demonstration sowie eine Kundgebung am Steintorplatz in der Innenstadt. Ein Jugendbündnis aus unterschiedlichen Organisationen hatte zu diesem Gedenken u.a. mit Redebeiträgen, Poetry Slam und Rap aufgerufen. Unter den rund 1000 Teilnehmer/innen, die zu Beginn der Veranstaltung eine Schweigeminute einlegten, waren auch Mitglieder der VVN-BdA, "Bunt statt braun" sowie "Omas gegen Rechts" vertreten. Auch in Hannover wurde eine ...

→ weiterlesen


20.02.2021

Organisationen und Netzwerke statt "Einzeltäter"

Auf einer Kundgebung am Wolfsburger Bahnhof am 19. Februar 2021 anlässlich des Gedenkens an die Anschläge in Hanau sprach Mechthild Hartung von der VVN-BdA Wolfsburg. Zur Erinnerung an das Massaker in Hanau vor einem Jahr, bei dem 9 Menschen ‚mit Migrationshintergrund‘ vor und in einer Shisha-Bar ermordet wurden, hatten die SJD Die Falken, Gruppe Wolfsburg, zu einer Demonstration und Kundgebung eingeladen. Ca 40 überwiegend junge Antifaschistinnen und Antifaschisten, darunter ...

→ weiterlesen


30.01.2021

Vielfältige Formen des Gedenkens

Am 27. Januar 2021 wurde die offizielle Veranstaltung zum Holocaust-Gedenktag in der Gedenkstätte Hannover-Ahlem unter Ausschluss der Öffentlichkeit begangen. Wegen der Corona-Pandemie wurde die traditionelle Veranstaltung von Stadt und Region Hannover mit Kranzniederlegungen und Redebeiträgen von Regionspräsident Hauke Jagau und dem hannoverschen Oberbürgermeister Belit Onay, sowie einer Film-Präsentation von Schüler*innen der Sophienschule digital organisiert. Die ...

→ weiterlesen


30.01.2021

Demo gegen Coronaleugner in Hannover

Anlässlich einer Kundgebung des Bündnisses „Auf die Plätze!“ am 30. Januar 2021 in Hannover demonstrierte unter anderem die VVN-BdA Hannover auf dem Opernplatz gegen einen Autokorso der Coronaverharmloser. Reinhold Weismann-Kieser (VVN-BdA Hannover) hielt nachfolgende Rede:   Liebe Mitstreiter und Freunde, über das, was sich da regelmäßig zusammenrottet und sich in verschiedener Weise anmaßt, die Freiheitsinteressen des „Volkes“ zu ...

→ weiterlesen


29.01.2021

„Ich danke Gott und der Roten Armee, dass sie uns befreit haben“

Auch in Oldenburg fand am 27.1. eine Gedenk- und Mahnveranstaltung der Sinti (Roma gab es damals in Oldenburg nicht) zur Befreiung aus dem KZ Auschwitz an der Gedenkstele im Friedhofsweg (gegenüber dem großen Polizeigebäude,wo damals die Sinti zur Deportation zusammengetrieben wurden) statt. Der Sintiverein, die stellvertretende Bürgermeisterin und die VVN/BdA Kreisvereinigung Oldenburg/Friesland legten im Beisein von rund 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmern Kränze und rote Nelken ...

→ weiterlesen


29.01.2021

Auschwitz-Gedenken in Wolfsburg

Gemeinsam haben die SJD Die Falken Gruppe Wolfsburg und die VVN-BdA Wolfsburg am 27. Januar 2021 an die Befreiung des KZ Auschwitz durch die Rote Armee erinnert. Bei einer Mahnwache auf der „Gedenkstätte für die Opfer des Faschismus“ an der Werderstraße erinnerte Mechthild Hartung von der VVN-BdA daran, dass noch im Sommer 1944 VW-Werksleiter Porsche ungarische Jüdinnen und Juden von einem Werksbeauftragten in Auschwitz zur Fronarbeit aussuchen ließ. „Die ...

→ weiterlesen


27.01.2021

27.1. 1945: Befreiung des KZ Auschwitz durch die Rote Armee.

Im Vernichtungslager befanden sich hauptsächlich jüdische Menschen und Roma und Sinti. Für viele von Ihnen kam die Befreiung zu spät. In dem KZ hatten die Faschisten sie schon auf grausamste Art und Weise umgebracht: viele starben noch in den Folgetagen der Befreiung an Entkräftung. Und über eine Million Menschen waren bis dahin schon in Auschwitz getötet worden. So beschreibt Esther Bejarano, eine Auschwitz-Überlebende das Ankommen im KZ: "Hinter dem Tor ...

→ weiterlesen


25.01.2021

22. Januar 21: Atomwaffenverbotsvertrag tritt in Kraft

Am 22. Januar trat der UN-Vertrag zum Verbot von Atomwaffen in Kraft, der als großer Erfolg der Friedensbewegung weltweit eingeschätzt werden kann. „Der Verbotsvertrag ist ein wichtiger Schritt, um die Vision einer Welt ohne Atomwaffen wahr werden zu lassen. Unser Ziel: Deutschland tritt bei und wird atomwaffenfrei“, so Mechthild Hartung von der Wolfsburger VVN-BdA. Sie freut sich an diesem Tag besonders darüber, dass auch der Wolfsburger Oberbürgermeister Klaus Mohrs ...

→ weiterlesen


24.01.2021

Naziangriffe nehmen zu

Am Sonntag den 24.01.2020 um ziemlich genau 00:00 Uhr wurden die Scheiben von unserem Bulli eingeworfen. Das ganze fand nach einer Demo vom „Bündnis gegen Rechts“ statt. Natürlich waren wir als Falken dabei. Die Kundgebung richtete sich gegen eine Nazikundgebung. Etwa 200 Antifaschist:Innen demonstrierten gegen 50 Nazis. Die Bündnis Veranstaltung richtete sich gegen Kundgebungen der Partei die Rechte, also diejenigen Faschist*innen, welche gerade erst im Dezember mit einer ...

→ weiterlesen


22.01.2021

Friedensaktion feiert Atomwaffenverbotsvertrag

Walsrode. Vor mehreren Supermärkten und der Lebenshilfe feierten Friedensaktion Lüneburger Heide und GewerkschafterInnen auf bunte und kreative Weise das Inkrafttreten des UN-Atomwaffenverbotsvertrags. Nachgebaute Atomraketen und auffällig große "radioaktive" Würfel warben auf Fahrzeugen u.a. für "Abrüsten - mehr Geld für Gesundheit" oder "Frieden statt Nato". Foto: G. Emman Die DGB-Vorsitzenden aus Nienburg, Werner Behrens, und ...

→ weiterlesen


21.01.2021

VVN-BdA ist gefragt - Interviews mit Kerth und Willms zum Mithören

Die Vorsitzende der VVN-BdA, Cornelia Kerth, wird in der aktuellen Folge des „Dissens-Podcast“ zu Themen wie die Gemeinnützigkeit und die Notwendigkeit antifaschistischer Arbeit interviewt. Der Podcast „Dissens“ des süddeutschen Journalisten Lukas Ondreka wird auf Social Media-Kanälen und von der taz geteilt. In den Sendungen werden Autor:innen, Politiker:innen, Aktivist:innen und Forscher:innen interviewt. Es geht oft um Antifaschismus, Feminismus, Antirassismus, ...

→ weiterlesen


21.01.2021

Erklärung „Antifaschismus lässt sich nicht verbieten“

Der Landesverband der VVN-BdA Niedersachsen gehört zu den Erstunterzeichner/innen der „Niedersächsischen Erklärung“ mit dem Titel „Antifaschismus lässt sich nicht verbieten“. In der Erklärung, die derzeit (20.1.2021) von 45 Institutionen, Gruppen und Verbände unterschrieben wurde, heißt es unter anderem: „Wer links und rechts, wie beim Hufeisenmodell, gleichsetzt, verteidigt nicht die Demokratie, sondern diffamiert und bekämpft die, ...

→ weiterlesen


18.01.2021

ONLINE-Veranstaltung anlässlich der Befreiung des KZ Auschwitz

Das Auschwitz-Komitee lädt ein zu einer ONLINE-Veranstaltung anlässlich der Befreiung des KZ Auschwitz durch die Rote Armee am 27. Januar 1945: Unter dem Motto GEGEN DAS VERGESSEN - Dass Auschwitz nicht noch einmal sei - Das zweite Leben nach dem Überleben findet die Veranstaltung mit Lesungen, Film und Gespräch am Sonntag, 24. Januar 2021, ab 12 Uhr unter der Adresse https://www.auschwitz-komitee.de/gegen-das-vergessen-dass-auschwitz-nicht-noch-einmal-sei/ statt. Beiträge ...

→ weiterlesen


18.01.2021

Online-Veranstaltung „Gesang in der ehemaligen Gestapo-Zelle“

Die Online – Veranstaltung „Gesang in der ehemaligen Gestapo-Zelle“ findet kurz vor dem Jahrestag der Befreiung von Auschwitz am 18. Januar 2021 um 20 Uhr im Rahmen einer Online-Veranstaltung vom Verein DREI STUFEN e.V. in Partnerschaft u.a. mit „Gestapokeller“ und „Augustaschacht“ e.V. statt. Die Musiker und Referenten werden jeder in seinen Räumlichkeiten und Orten live vor der Web-Kamera in Deutschland und Lettland auftreten. Gleichzeitig wird die ...

→ weiterlesen


08.01.2021

AIN dankt VVN-BdA

Die VVN-BdA hatte 2017 Jean-Michel Gaussot, dem Sohn des verstorbenen KZ Laagberg – Häftlings Jean Gaussot, gebeten, zu der geplanten Überbauung des authentischen KZs in Wolfsburg Stellung zu nehmen. Der umgehend publizierte Offene Brief von Gaussot bewirkte einen sofortigen Baustopp an dem Gedenkort und in der Folge letztlich zwar die Verlagerung der baulichen Relikte, aber auch einen Ratsbeschluss für den Bau eines Lern- und Erinnerungsortes. Nachdem sich die Jury für einen der ...

→ weiterlesen


Ältere Beiträge befinden sich im Archiv.